Blutspende

Nach Schätzungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) werden in Deutschland täglich etwa 15.000 Blutspenden benötigt und es ist sehr wichtig, dass die Bereitschaft Blut zu spenden zu Zeiten der Pandemie nicht zurückgeht, da sich sonst Engpässe in der Versorgung bilden könnten.

Voraussetzungen

Blutspenden kann jeder, der zwischen 18 – 69 Jahren alt ist. Dabei ist es allerdings wichtig auszuschließen, dass ein Risiko für übertragbare Infektionen wie z. B. HPV, HCV oder HIV besteht. Außerdem muss man zwischen jeder Blutspende 8 Wochen warten. Nach Operationen, Tätowierungen oder Piercings sollte man circa 4 Monate warten bevor man Blut spendet. Auch wenn man vorher Antibiotika eingenommen hat sollte man erst 4 Monate mit der Blutspende warten.

Eine Blutspende läuft wie folgt ab:

  1. Anmeldung

Hier werden persönliche Daten aufgenommen.

2. Fragebogen

Mit dem Fragebogen soll ausgeschlossen werden, dass der Spender vorerkrankt ist und somit ein Risiko für übertragbare Infektionen darstellen könnte.

3. Bestimmung des Hämoglobinwertes und Temperaturmessung

Hier wird eine kleine Menge Blut entnommen um den Hämoglobinwert des Spenders zu ermitteln. Außerdem wird noch die Temperatur gemessen um einen beginnenden Infekt auszuschließen

4. Arzt-Check

Hier besprichst du noch mal mit einem Arzt deinen ausgefüllten Fragebogen. Danach werden auch noch Blutdruck und Puls gemessen

5. Vertraulicher Selbstausschluss

Falls man sich unsicher ist ob man sein Blut aufgrund eines möglichen Infektionsrisikos  spenden möchte kann man sich hier anonym dagegen entscheiden und nimmt trotzdem am ganzen Spendenablauf teil. Das Blut wird dennoch untersucht.

6. Blutspende

Hier werden circa 500ml Blut aus der Armvene entnommen. Der Prozess dauert selten länger als 10 Minuten

7. Imbiss und Entspannung

Nach einer kurzen Pause wird einem dann noch etwas zu Essen und zu Trinken angeboten um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Der gesamte Ablauf dauert höchstens eine Stunde

Interview mit einem langjährigen Blutspender

Als Letztes haben wir noch Emils Großvater (76 Jahre) interviewt, der fast 50 Jahre Blut gespendet hat.

Wie alt warst du, als du angefangen hast Blut zu spenden?
Ich war ungefähr 20 Jahre alt.

Wie oft hast du Blut gespendet?
Ungefähr 4-5 Mal pro Jahr.

Was war deine Motivation, Blutspenden zu gehen ?
Als ich ungefähr 20 Jahre alt war habe ich im Radio von einem Verkehrsunfall gehört. Damals wurden dringend Blutspender benötigt und weil mich das Thema beschäftigt hat habe ich mich dafür gemeldet und wurde dann auch angenommen. Seitdem habe ich regelmäßig Blut gespendet.

Wie fühlt man sich nach der Blutspende?
Ich habe mich danach nicht anders oder schlapper als sonst gefühlt.

Fazit:

Nachdem wir uns mit diesem Thema eingehend beschäftigt haben sind wir der Meinung, dass es sehr wichtig ist sein Blut zu spenden, da man so viele Leben retten kann und das Blut auch in der aktuellen Situation viel gebraucht wird. Außerdem ist der Aufwand relativ gering und man tut auch etwas für sein Gewissen.

von Amaya & Emil

Quellen:

drk-blutspende.de
Wikipedia
ms.niedersachsen.de