Warum sprechen wir den Morgenspruch?

Warum sprechen wir den Morgenspruch?

Unser Morgenspruch soll etwas aussagen. Er wurde von Rudolf Steiner erfunden. Dieser Spruch soll Menschen zusammen bringen. Er lehrt dich die Erde und das Leben zu schätzen sowie dich zu aktzeptieren wie du bist. Für die Schüler ist es wie eine Routine. Alle zusammen sprechen jeden Tag den Morgenspruch. Dieser Spruch soll die Schüler für den Tag motivieren und ihnen Kraft geben. Diesen motivierenden Spruch hat man von der 5. bis zu 13. Klasse. In der Unterstufe hatten wir noch einen anderen, kürzeren Morgenspruch. (Beide Morgensprüche sind unten abgebildet.)

Morgenspruch von der 5. bis zu 13. Klasse:

Ich schaue in die Welt, in der die Sonne leuchtet, in der die Sterne funkeln, in der die Steine lagern. Die Pflanzen lebend wachsen, die Tiere fühlend leben, in der der Mensch beseelt dem Geiste Wohnung gibt. Ich schaue in die Seele, die mir im Innern lebt, der Gottesgeist, er webt im Sonn- und Seelenlichte, im Weltenraum da draußen, in Seelentiefen drinnen. Zu dir, o Gottes Geist, will ich bittend mich wenden, dass Kraft und Segen mir zum Lernen und zur Arbeit in meinem Innern wachse.

Morgenspruch von der 1. bis zur 5. Klasse:

Der Sonne liebes Licht,
Es hellet mir den Tag;
Der Seele Geistesmacht,
Sie gibt den Gliedern Kraft;
Im Sonnen-Lichtes-Glanz
Verehre ich, o Gott,
Die Menschenkraft, die Du
In meine Seele mir
So gütig hast gepflanzt,
Dass ich kann arbeitsam
Und lernbegierig sein.
Von Dir stammt Licht und Kraft,
Zu dir ström’ Lieb und Dank.

Schlagwörter: