Zum Inhalt springen

Die Formel 1

  • 21. Juni 202221. Juni 2022
  • von

Die Formel 1 ist einer der schnellsten und beliebtesten Rennsportarten der Welt. Sie begeistert jährlich Millionen von Fans, dennoch kann man sich die Frage stellen, ob sie noch zeitgemäß ist. Der Anfang der Formel 1 ist auf das Jahr 1950 in England zurückzuführen, wo das erste offizielle Rennen stattfand. Die ersten Fahrzeuge der Formel 1 hatten so gut wie keine Sicherheitsfeatures und eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 290 km/h, weshalb in den 50ern bei Rennen und beim Training sechs Fahrer tödlich verunglückten. In den 60er Jahren kamen viele neue außergewöhnliche Ideen in die Formel 1, z.B. hohe Flügel. Diese sollten den Abtrieb der Autos erhöhen wodurch sie schneller in den Kurven wurden, doch dies blieb nur kurz und wurde nach einigen Rennen wieder verboten.

Die Autos wurden deutlich tiefer und wendiger. Die Formel 1 Boliden der 70er Jahre hatten viele neu Erfindungen, wie z.B. der Ground-Effect. Bei diesem Effect wird der Abtrieb über den Unterboden gewonnen. Eine andere interessante Erfindung war ein Auto mit sechs Rädern der Marke Tyrell.

Das interessante dabei war, dass das Auto zwar lustig aussah, aber dennoch konkurrenzfähig war. In den 80er gab es einen großen technischen Sprung, die Teams setzten erstmals auf Turbomotoren. Doch am Ende der 80er wurden diese wieder verboten und es waren nur noch Saugmotoren bis 3.500 cm³ Hubraum erlaubt. In den 90ern gab es einen großen technischen Fortschritt. Es gab erstmals technische Hilfsmittel wie ein aktives Fahrwerk, Traktionskontrolle oder ABS (Antiblockiersystem). ABS und Traktionskontrolle wurde 1994 aber wieder abgeschafft, da sie das Fahren stark beeinflussten. Nach dem tödlichen Unfall von Ayrton Senna 1994 in Imola wurde der Hubraum der Motoren auf 3000 cm³ reduziert. Sie hatten jetzt nur nur 650 PS und nicht mehr 750 PS wie vorher.

In den 2000er-Jahren wurden die Autos immer schneller. Um dem ein Ende zu setzen, hat die FIA beschlossen,den Einsatz von Slicks zu verbieten. Dies hatte den Effekt, dass die Autos in den Kurven langsamer waren. Ab der Saison 2005 wurde der Motor auf zehn Zylinder begrenzt. Ein Jahr später sogar auf acht Zylinder. In den 2010er-Jahren gab es viele Regeländerungen, die die Rennen spannender und interessanter machen sollten. Eine davon ist die Einführung des DRS (Drag-Reduction-System). Dies ist ein System am Heckflügel welches dafür sorgte, dass sich der Heckflügel öffnet wenn man näher als eine Sekunde hinter dem vorderen Auto fährt. Es soll das Überholen auf den Graden verbessern. Eine andere Neuerung war die Einführung des ERS. Mit dem ERS können die Fahrer beim Bremsvorgang Energie rückgewinnen, die sie dann wieder verwenden können, um schneller zu beschleunigen. Diese Systeme existieren auch heute noch. 2018 wurde erstmals der sogenannte HALO eingeführt. Dies ist ein Titan-Carbon-Bügel, der am Cockpit befestigt ist. Er soll den Fahrer beim Aufprall schützen. Der HALO hat aber auch Nachteile, bei einem Feuer z.B. ist es schwerer, sich aus dem Auto zu befreien.

Das war die Geschichte der Formel 1. Ich bin gespannt, wie sich die Formel 1 in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird.