Zum Inhalt springen

Kinder- und Jugendtelefon Hannover

  • 15. Januar 202215. Januar 2022
  • von

Hallo Frau Lorenz,

Sie leiten das Kinder- und Jugendtelefon (KJT) in Hannover und haben dieses auch mit aufgebaut. 

Was ist das KJT genau?

Petra Lorenz: Das Kinder und Jugendtelefon ist ein bundesweites, anonymes und kostenloses Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche. Aktuell gibt es 76 Standorte in Deutschland.

Welche Menschen arbeiten am KJT?

PL: Am KJT arbeiten ausschließlich ehrenamtliche Berater*innen, die vorher eine etwa 100-stündige Ausbildung durchlaufen haben. Es sind Menschen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Berufen, die Interesse für die Anliegen, Fragen und Sorgen von Kindern und Jugendlichen haben.

Was lernen die Berater*innen in der Ausbildung?

PL: Sie lernen, wie man gute Gespräche am Telefon führt und beschäftigen sich mit einer Vielzahl von Themen, mit denen Kinder und Jugendliche anrufen könnten.

Wer kann beim KJT anrufen?

PL: Beim KJT können alle Kinder und Jugendlichen anrufen, die Sorgen, Probleme oder Fragen haben oder einfach jemanden zum Zuhören und Reden brauchen.

Mit welchen Problemen rufen Kinder und Jugendliche beim KJT an?

PL: Kinder und Jugendliche rufen mit sehr unterschiedlichen Themen an, dazu gehören z.B. Einsamkeit, Konflikte in der Familie, im Freundeskreis oder in der Schule, psychische Probleme, Sexualität, Mobbing oder auch Gewalt.

Sind die Anrufe durch die Coronakrise mehr geworden und haben sich die Themen verändert?

PL: Die Anzahl der Anrufe ist am KJT eher gleich geblieben, jedoch sind die Anfragen in der Online-Beratung enorm gestiegen. Da manche Kinder und Jugendlichen in der Lockdownzeit zuhause nicht ungestört telefonieren konnten, haben einige stattdessen eine Mail geschrieben. 

Die Themen haben sich spürbar verändert. Es rufen mehr Kinder und Jugendliche mit Ängsten und psychischen Problemen an, sowie mit den Themen Krankheit, Trauer und Tod. Auch Anrufe zu Gewaltthemen haben zugenommen. 

Haben Sie Tipps für Kinder und Jugendliche, die Hilfe brauchen?

PL: Wenn Kinder und Jugendliche mit Problemen bei uns anrufen, besprechen wir zusammen am Telefon, welchen ersten Schritt sie tun könnten, um das Problem zu lösen. Wenn es sich um ein größeres Problem handelt, überlegen wir gemeinsam, ob es eine erwachsene Vertrauensperson gibt, der sich das Kind oder Jugendliche*r anvertrauen kann und bei den nächsten Schritten unterstützen kann. Das könnten zum Beispiel Großeltern, Nachbarn, Sporttrainer*innen oder auch Lehrer*innen sein.

Und für Freunde und Lehrer*innen, die solche Kinder oder Jugendlichen mit Problemen bemerken, gibt es für diese auch Tipps ?

PL: Wenn man merkt, dass ein Kind oder Jugendliche*r bedrückt ist oder sich sehr verändert, sollte man es auf jeden Fall ansprechen und ein Gespräch führen.

Unter welcher Nummer können die Kinder und Jugendlichen anrufen und wann?

PL: Das KJT ist montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter der bundesweiten Nummer 116111 kostenlos erreichbar. Samstags beraten Jugendliche, die ebenfalls extra ausgebildet wurden, am KJT. Die Online-Beratung ist jederzeit unter www.nummergegenkummer.de erreichbar. 

Für Eltern, die Fragen, Sorgen und Probleme mit ihrem Kind haben, gibt es das Elterntelefon. Dieses ist unter der ebenfalls kostenlosen Nummer 0800 1110550 montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und dienstags und donnerstags bis 19 Uhr erreichbar.

Danke für das Gespräch!