Zum Inhalt springen

Klettern

Der Fisch in der Kletterhalle

Dieser Griff (s. Bild) ist einer von vielen in der Kletterhalle in der Schule. Ich weiß nicht, welchen Fisch er darstellen soll, doch er gehört zu der roten Route, “Hochpaterre”. Denn jede Route in der Kletterhalle besitzt einen Namen. Dies ist eine Boulderroute, deren Griffe nur aus Tieren besteht. Es gibt außerdem auch einen eigenen Bereich nur zum Bouldern mit Überhängen und einem Dach. Aber vor allem gibt es natürlich viele “normale” Routen, einfach gerade hoch oder im Überhang. Der Fisch hängt an einer Wand, die außer dieser Route sonst nicht zum Bouldern ist. Es gibt viele verschiedene Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgeraden, für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich schätze diese auf eine vier. Die schwerste Route ist eine acht minus. Zudem stehen in der Halle auch ein Parallelbarren, eine Turnstange, eine schräge Sprossenwand, eine Slackline, ein Sofa, …

Ich gehe einmal in der Woche dort zum Klettern. Meistens klettere ich Toprope oder Vorstieg. Eigentlich mag ich alle Routen gerne, aber ich klettere vor allem welche um die sieben. Manchmal spielen wir im Boulderbereich “Kofferpacken”: Einer fängt mit einem Griff an, der nächste nimmt denselben Griff und sucht dazu einen neuen aus. Oder wir Klettern einmal um die ganze Halle, was wirklich möglich ist, denn überall ist irgendwas zum Festhalten an der Wand.

Schlagwörter: